Alpine Peace Crossing - Krimmler Tauern 1947-2007

Alpine Peace Crossing - Krimmler Tauern



Krimmler Friedensdialog und APC-Friedenswanderung



- gewidmet allen Flüchtlingen weltweit -



Das 9. APC 2015 hat vom 26.-27. Juni 2015 stattgefunden.

Eine gute Zusammenfassung davon findet sich im Bericht der Südtiroler Tageszeitung "Dolomiten" vom 30. Juni 2015.

Michael Kerblers Eröffnungsreferat zum Friedensdialog enthielt neben fundierten Informationen zur Steigerung der Flüchtlingszahlen die wichtige Botschaft: "Wir dürfen nicht gleichgültig werden, sondern wir sind aufgerufen zu helfen. Europa ist aufgerufen nicht gleichgültig zu sein, sondern den bedürftigen Flüchtlingen beizustehen."



Am 12. Juni 2015 wurde im Burgtheater (Kasino Schwarzenbergplatz) ein Benefizabend gestaltet, organisiert von "Artists for Syria" (AfS), dessen Reinerlös für Notsituationen betreffend Syrien verwendet wird. APC wirkt dabei aktiv mit. Private wie institutionelle Spender werden gebeten, mitzuhelfen! Lesen Sie hier auch, für welche Notsituationen die gesammelten Beträge verwendet werden.



Hinsichtlich der Nothilfe für Binnenflüchtlinge verfügt die österreichische Hilfsorganisation „Liga für emanzipatorische Entwicklungszusammenarbeit“ (LeEZA) über wertvolle Kontakte zu lokalen Vereinen, die einschätzen können, wer Hilfe besonders dringend benötigt.

Für die Familienzusammenführung Minderjähriger kann der Suchdienst des Österreichischen Roten Kreuzes Unterstützung leisten.

Eines der Highlights des Abends war ein Auftritt des Piano-Duos Ferhan & Ferzan Önder, die zwei Stücke zum Besten gaben: "Ein Wintermorgen in Istanbul" von Fazil Say und "Libertango" von Astor Piazzolla; von letzterem Stück haben wir (mit ausdrücklicher Zustimmung der Künstlerinnen) einen Mitschnitt auf YouTube gestellt.



Rund 60 Millionen Menschen sind 2015 weltweit auf der Flucht. Warum? Weil sie ein politisches System verfolgt? Weil Ihnen das zum Leben Notwendige fehlt? Flucht: Europa - Österreich - Wir. Weit weg oder ganz nah?!

Bereits einmal hat sich in Krimml ein Stück Weltgeschichte ereignet. Im Jahre 1947 haben 5.000 jüdische Flüchtlinge einen besonders schwierigen Weg in die Freiheit beschritten: Über den Krimmler Tauern.

In der Nachkriegszeit lautete die damals ausgegebene Parole: "Einfach wegschauen!" Es gab aber auch Menschen, die nicht weggeschaut haben. Diese haben die anderen Menschen ohne Heimat, in all ihrer Not und Verzweiflung gesehen und konnten nur Eines: HELFEN! Einer dieser "Leuchttürme" war Frau Liesl Geisler, die Wirtin des Krimmler Tauernhauses, die "Mutter" der Flüchtlinge.

Um an diese Ereignisse vor nunmehr über 60 Jahren zu erinnern und um die Schicksale der heutigen Flüchtlinge zu thematisieren, startete der gebürtige Salzburger Ernst Löschner die Initiative "Alpine Peace Crossing", die allen Flüchtlingen auf der Welt gewidmet ist.

2007 fand der erste Krimmler Friedensdialog und die erste Gedächtnisüberquerung des Krimmler Tauern statt, Schritt für Schritt auf demselben Weg, den die Flüchtlinge 1947 gegangen waren. Gemeinsam mit der Gemeinde Krimml wird nun jedes Jahr der Krimmler Friedensdialog und die APC–Friedenswanderung organisiert. Damit verknüpfen wir eine Botschaft des Friedens. Wir appellieren an alle Menschen, jenen zu helfen, die auf der Flucht sind, und bemühen uns selber, Flüchtlinge und Asylwerber in Österreich in akuten Notlagen finanziell und immateriell zu unterstützen.